Autobrand vor Schloss Herblingen

Text von shpol.ch, Bilder von U. Gyseler

Am Montagnachmittag (30.12.2013) hat sich in Stetten ein Alleinunfall mit einem Auto ereignet. Das Unfallauto hat bei der Kollision im Bereich des Einganges zum Schloss Herblingen Feuer gefangen und hat in der Folge von der Feuerwehr der Stadt Schaffhausen gelöscht werden müssen. Der Unfallverursacher hat für einen Kontrolluntersuch ins Spital gebracht werden müssen.

Um ca. 14.15 Uhr am Montagnachmittag (30.12.2013) fuhr ein 19-jähriger Schweizer mit einem Auto auf der Schlossstrasse von Herblingen (Stadt Schaffhausen) in Richtung Stetten. In der Rechtskurve beim Schloss Herblingen kam der junge Mann mit seinem Auto – aus noch nicht geklärten Gründen – rechts von der Fahrbahn ab und streifte mit einem Stellriemen der Schlossmauer. In der Folge überschlug sich das Auto und kollidierte mit der Fahrzeugunterseite gegen Steinfiguren im Eingangsbereich des Schlosses Herblingen. Nach der Kollision konnte sich der Unfallverursacher selbst aus dem Unfallauto befreien, bevor dieses anfing zu brennen und von der aufgebotenen Feuerwehr der Stadt Schaffhausen gelöscht werden musste. Der Unfallverursacher musste für einen Kontrolluntersuch ins Spital überführt werden, konnte dieses zwischenzeitlich aber bereits wieder verlassen. Das Unfallauto musste mit Totalschaden von einer privaten Bergungsfirma abtransportiert werden. Während der Löscharbeiten und der Unfallaufnahme durch die Schaffhauser Polizei musste die Schlossstrasse bis ca. 16.45 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Eine entsprechende Verkehrsumleitung war signalisiert. Der Unfallhergang und die Höhe des entstandenen Sachschadens sind Gegenstand weiterer Untersuchungen der Schaffhauser Polizei.