11. Schliessung Fäsenstaubtunnel
07.01.17
08:45
1
Diverse, Emissionen (SH De)
2
2
Pikettoffizier
Florian 21; Florian 22

Um 8.45 Uhr wurde der Pikettoffizier informiert, dass im Fäsenstaubtunnel ein Brandalarm ausgelöst worden sei. Ein Brand könne nicht festgestellt werden, der Tunnel sei gesperrt worden. Die EZ bittet um Kontrolle durch die FWSH. Eine Polizeipatrouille sei ebenfalls auf dem Weg. Der Pikettoffizier und sein Götti stellen bei der Einfahrt in den Tunnel eine starke Sichttrübung fest. Bei km 16.7, der mittleren Ausstellbucht mit den Notausgängen sind die Blitzer aktiviert, welche die Notausgänge markieren. Die FW stellt keinen Brand oder Rauch fest und sucht die beiden Notausgänge ab. Über Polycom wird von der EZ gemeldet, dass das Problem im Kanton Zürich auch auftrete und vermutlich durch aufgewirbeltes Streusalz verursacht werde. Dieser Einschätzung kann zugestimmt werden und infolge der Intensivierung der Tunnellüftung wird die Sicht auch bereits wieder zusehends besser. Das Pikett der FW beendet damit seine Kontrolle und übergibt via EZ die Weiterbearbeitung ans Kantonale Tiefbauamt.