58. Unfallrettung ohne Brand, Alleinunfall Fäsenstaubtunnel
17.03.2019
07:42
2.25
Unfallrettung (SH Ur)
32
42.25
Pikettoffizier;Techn. Hilfe Zug 1;Techn. Hilfe Zug 2
Florian 1; Florian 3; Florian 11; Florian 17; Florian 21; Florian 22

17.03.2019 SH Pol
Schaffhausen/A4: Verkehrsunfall im Fäsenstaubtunnel

(SHPol) Am Sonntagmorgen (17.03.2019) ereignete sich auf der A4, im Fäsenstaubtunnel in Schaffhausen, ein Alleinunfall. Dabei wurden drei Personen verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

 

Am Sonntagmorgen (17.03.2019) um 07:30 Uhr ereignete sich im Fäsenstaubtunnel in Schaffhausen ein Alleinunfall. Dabei kollidierte ein aus Winterthur kommender Personenwagen zuerst rechtsseitig mit der Tunnelwand. In der Folge wurde der Personenwagen an die linke Tunnelwand geschleudert und kam anschliessend auf der Gegenfahrspur zum Stehen. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Die drei leicht verletzten Fahrzeuginsassen mussten durch den ausgerückten Rettungsdienst ins Spital überführt werden. Am Personenwagen entstand Totalschaden. Er musste durch eine private Bergungsfirma abtransportiert werden.

Zwecks Unfallaufnahme musste das betroffene Tunnel für zwei Stunden gesperrt werden. Ein unachtsamer Personenwagenlenker bemerkte die Sperrungssignale nicht und kollidierte um 09:00 Uhr mit einer geschlossenen Barriere beim Nordportal. Dabei entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Verletzt wurde dabei niemand.

Im Einsatz standen sechs Mitarbeiter des Rettungsdiensts der Spitäler Schaffhausen, drei Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes, 33 Angehörige der Stützpunktfeuerwehr der Stadt Schaffhausen, zwei Mitarbeiter Tiefbau Schaffhausen und vier Mitarbeiter der Schaffhauser Polizei.